23.12.13
Das falsche Bild im Kopf – So täuschen uns unsere Sinne

Array

 

Unsere Sinne vermitteln uns täglich mehrere Milliarden Eindrücke. Was wir sehen, fühlen oder hören, glauben wir auch. Das Gehirn hat zur Verarbeitung der Informationen zu einem Bild eine bestimmte Strategie, mit dem es aus unvollständigen oder sogar fehlerhaften Sinnesinformationen ein annähernd korrektes Bild der Umwelt formen kann. Dafür macht es möglichst plausible Annahmen, wie etwa, dass Raumwände immer gerade sind. Schließlich kennen wir im Alltag meist nur rechtwinklige Räume.

Ist das aber nicht gegeben, lassen sich unsere Sinne schnell täuschen. Und das oftmals sogar mit ganz kleinen Tricks. PLANETOPIA zeigt gemeinsam mit Wahrnehmungspsychologe Dr. Rainer Rosenzweig, wie einfach es ist, dafür sorgen, dass unsere Sinne verrückt spielen.