05.11.12
Kampf gegen das Einschlafen – Leben und Alltag mit Narkolepsie

Array

 

Miguel Matos schläft überall ein. Wenn er mit seinen Kindern spielt, wenn er mit der Bahn nach Hause fährt, auf der Arbeit, sogar beim Essen. Der 39-Jährige leidet an Narkolepsie, der Schlafkrankheit. Jeden Tag kämpft er gegen die ständige Müdigkeit, plötzliche Schlafattacken mit Schlaflähmungen bestimmen seinen Alltag.

Pünktlich zur Arbeit zu kommen ist für Miguel jeden Morgen eine neue Herausforderung. Nach über vier Jahren Jobsuche und Kündigungen hat Miguel endlich eine Stelle gefunden, wo seine Krankheit akzeptiert wird. „Früher“, sagt Matos, „habe ich mich immer in der Toilette versteckt, um zu schlafen, damit die Kollegen nicht mitbekommen, dass ich diese Schlafattacken hatte. Hier ist es vorteilhaft, weil meine Kollegen Bescheid wissen“. Ohne Angst vor der Kündigung darf Miguel mehrmals am Tag eine Viertelstunde schlafen.

Wir haben den 39-Jährigen eine Zeit lang begleitet und seinen Kampf gegen die Müdigkeit dokumentiert.