04.08.14
Was die Stimme verrät - So analysieren Kriminologen die menschliche Sprache

 

Dieser Doppelmord schockierte Deutschland: bei der Polizei im ostwestfälischen Holzminden wird telefonisch ein Wildunfall gemeldet. Zwei Beamte fahren zu dem angeblichen Ort, einem unübersichtlichen Waldstück. Sie finden weder ein Unfallfahrzeug noch einen Fahrer. Plötzlich springt ein Mensch aus einem nahen Dickicht und erschießet die beiden Familienväter. Vom Täter gibt es nur die Stimme – der Anruf wurde routinemäßig aufgezeichnet. Ein Glücksfall – sofort machen sich Experten des Kriminaltechnischen Institutes des Bundeskriminalamts in Wiesbaden an die Arbeit und analysieren den aufgezeichneten Notruf. PLANETOPIA zeigt, wie die Kriminalbeamten mit Hilfe geschulter Ohren und modernster Technik wichtigste Details über den Anrufer feststellen können: Geschlecht, Alter, Sprechereigenschaften und regionale Herkunft. So wird die Stimme zu einer Art akustischem Fingerabdruck.