02.06.14
Frühzeitige Hilfe für potentielle Täter - Wie Hirn-Scans Pädophile entlarven

 

Pädophilie: Eine sexuelle Neigung, die nur schwer zu diagnostizieren ist. Eine bisher weitverbreitete Methode: Probanden werden Bilder von nackten Kindern und Erwachsenen gezeigt und ihre jeweilige Reaktion darauf interpretiert. Ein umstrittenes und ethisch problematisches Vorgehen. Forscher der Universität Kiel haben jetzt ein weltweit neuartiges Verfahren entwickelt: Hier zeigen Hirnscans eine sexuelle Neigung schon bei der Betrachtung von kindlichen Gesichtern. Legt man pädophilen Männern beispielsweise Bilder von Kindergesichtern vor, reagieren deren Hirnströme aktiver darauf als die von anders orientierten Männern. Doch was bedeutet dieses neue Verfahren für die Diagnose und die Therapie von Pädophilen? PLANETOPIA zeigt, wie das Verfahren genau funktioniert und trifft einen pädophilen Mann, der versucht, sein Verlangen in Schach zu halten.