19.09.11
Wenn Freunde Fremde sind - Alltag einer Gesichtsblinden

Array

 

Marion Hamatschek kennt ihre Freundin seit 20 Jahren. Dennoch erkennt sie sie bei einem Treffen nicht. Und als sie ihre Tochter bei einem Sportwettkampf besucht, geht sie einfach an ihr vorbei, ohne sie zu erkennen. Der Grund: Marion Hamatschek ist gesichtsblind. Sie ist damit nicht allein.

Zwei Millionen Deutsche leiden an dieser Störung, sie erkennen die Gesichter ihrer Mitmenschen nicht. Sie grüßen irrtümlich fremde Menschen, aber an ihrem Chef oder dem Nachbarn gehen sie wortlos vorbei. Dr. Thomas Grüter ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Gesichtsblindheit. Er ist selbst betroffen und erklärt Nichtbetroffenen mit einem einfachen Beispiel, wie sich Gesichtsblinde fühlen: "Stellen Sie sich vor, Sie wären in Japan oder China und sollen dort Leute erkennen. Sie werden feststellen: Die sehen erst mal alle ganz ähnlich aus. Sie erkennen nur, ob das Männer oder Frauen sind, und ob sie alt sind oder jung."

PLANETOPIA berichtet über eine Krankheit, die Betroffene in ihrem Alltag immer wieder vor große Herausforderungen stellt.